Grundschule Erich Kästner

Haldensleben Sachsen-Anhalt

Lernen in der Kleingruppe

" Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht. "
 
Im Laufe der pädagogischen Diagnostik beobachten die Klassenlehrer das Lern- und Leistungsvermögen der Schüler. Gibt es Kinder, die zusätzliche Unterstützung in ihrem Lernprozess bedürfen, bieten wir, in Absprache mit den Eltern, die Möglichkeit des Lernens einer kleinen temporären Lerngruppe an. Hier wird mit förderpädagogischer Kompetenz kleinschrittig und anschaulich erklärt, wozu im großen Klassenverband nicht immer genügend Zeit ist. Spielerisch und motivierend erfahren die Kinder so den Lerninhalt und können ihn dann besser anwenden und verinnerlichen.
 
Spätestens im dritten Schulbesuchsjahr wird entschieden, ob der Schüler weiterhin nach den Zielen der Grundschule unterrichtet oder ob er individuell unterhalb der curricularen Vorgaben der Grundschule beschult wird. Bei Letzterem wird ein sonderpädagogischer Beratungs-, Bildungs- und Unterstützungsbedarf diagnostiziert und vom Schulamt bestätigt. Der Schüler lernt dann weiter an der Grundschule allerdings im gemeinsamen Unterricht. Gemeinsamer Unterricht bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf in einem gemeinsamen Klassenverband lernen.
 
Die Regelschullehrer arbeiten sehr eng mit den an der Schule zur sonderpädagogischen Unterstützung beauftragten Förderschullehrkräften zusammen. Gemeinsam sind sie insbesondere verantwortlich für die Lern- und Entwicklungsplanung, für konzeptionelle Entscheidungen der Unterrichtsgestaltung, für Maßnahmen der Differenzierung und der Gewährleistung der Fördermaßnahmen.
 
Bild  Bild
Bild  Bild
Bild